Dienstag, 4. Dezember 2012

Dancing in the moonlight - Nagelspielerei

Wie gerne schaue ich mir auf anderen Blogs Nageldesigns an, ich lieeeeeeeeeeebe es einfach <3!
Und jetzt hatte ich Lust auch mal selbst etwas auszuprobieren.

Blaue Lacke gehören eigentlich nicht unbedingt zu meinen Favoriten und sind für mich auch irgendwie nicht so recht einsetzbar. Allerdings habe ich mir ja erst letztens den Gold Leaf Top Coat aus der Limited Edition spectaculART von Catrice gegönnt und mir kam da so eine Idee :).
Ein günstiger Lack von HEMA sollte dabei helfen.



Eine Kombi beider Lacke schwebte mir also vor, leider benötigt man ein wenig mehr Zeit dafür, aber es kommt sicherlich auch darauf an, wie viele von den Glitzerpartikeln den Lack schmücken sollen.


Es ist nicht schwierig dieses "Design" zu zaubern und daher für mich gerade richtig. Der Lack wird ganz schnell aufgepeppt und wirkt "edler". Ich kann mir diese Kombi gut für eine Weihnachtsfeier oder aber auch Silvesterparty vorstellen, ich werde ihn selbst aber auch so im Alltag tragen.




Den Gold Leaf Top Coat werde ich jetzt sicherlich auf diversen Lacken zum Einsatz bringen :).

Gefällt euch der Look?


Kommentare:

  1. Die Maniküre ist wirklich hübsch so farblich. Aber wo hast du dir deine Gelnägel machen lassen? Dadurch, dass sie vorn so extrem breit und "schaufelig" sind (das Gel sieht vorn auch sehr viel dicker aus, als am Nagelbett, könnte eine erhöhte Gefahr bestehen, dass dir das Gel eventuell samt Naturnagel(teilen) abreißt, besonders wenn es noch weiter rauswächst. Ich will dir deine Nädel nicht schlecht machen, also fass das bitte nicht falsch auf, liebe Anni. Aber ich glaube, dass da beim Aufbau nicht gründlich gearbeitet wurde leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du? Die wurden bei Douglas gemacht... Ich find die gar nicht so schaufelig... Vielleicht kommt das auf den Fotos nur so rüber. Ich weiß auch nicht, hab da bisher eigentlich noch kein Problem gesehen. Meine Naegel sind von Natur aus sowieso sehr breit.

      Löschen
    2. Hihi, ich meine nicht, dass sie vorn breit sind von linker Nagelkante zu rechter Nagelkante, sondern dass sie an der Spitze nach oben hin (quasi auf der "y-Achse") dicker sind, als am Nagelbett. Der Schwerpunkt ist falsch bzw. sieht hier sehr, sehr falsch aus. Besonders am Ringfinger auf dem zweiten Bild sieht man das. Man ist in dem Fall ich. Klar, wenn du zufrieden bist, ist das schön und ich hoffe sehr, dass du zufrieden bleibst und keine Probleme mit deinen Nägeln haben wirst. Jetzt sind sie ja noch kurz, aber wenn sie länger sind und so einen falschen Schwerpunkt und unabgerundetes Smile haben (normalerweise sieht ein Gelnagel korrekt so aus: Nagelbett=flaches Gel, Nagelmitte = hohes Gel, Nagelspitze = wieder flaches Gel), werden sie schnell abhebeln. Ich hatte selber drei Monate solche Nägel und habe dann gewechselt. Beobachte einfach mal, wie sich deine Nägel verhalten, v.a. wenn sie länger sind. Dann wirst du ja sehen, ob du weiter damit zurecht kommst :)

      Löschen
    3. Ich finde, dass die Nägel von der Höhe her vorne ungesund aussehen und dass das die benannte gefährliche Stelle sein könnte. Am Nagelbett sehen sie so flach aus und werden dann immer höher, jedenfalls ist das mein Eindruck.

      Das design finde ich wunderschön, ich mag die Kombination aud Blau und Gold!

      Liebste Grüße,
      Yara

      Löschen
  2. habe mir vor kurzem auch gelnägel machen lassen....und das war ein totaler schuß in den ofen....erst war ich voll begeistert und dann haben die die arbeit nicht überlebt und sich von oben!! her schicht für schicht abgelöst....bin denen dann mit acetonnagellackentferner zuleibe gerückt und wech damit...werde das niewieder machen und meine geschundenen nägel jetzt erstmal wieder aufpeppeln

    und finde die idee super mit dem glitterfrench *daumen hoch*

    AntwortenLöschen